Freiwillige Feuerwehr Maria Ponsee

Oberbierbaum 39

A-3454 Reidling



E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 

Home arrow Aktuelles arrow Einsaetze
Einsaetze
Kuechenbrand in Kaindorf Drucken E-Mail
Freitag, 25. Januar 2019
Kuechenbrand Kaindorf 2019Am Mittwoch am Nachmittag wurden die Feuerwehren Bärndorf, Maria Ponsee und Zwentendorf zu einem Brandeinsatz in Kaindorf (Gem. Zwentendorf) gerufen. Als die Feuerwehr eintraf stand in einem Einfamilienhaus die Küche in Flammen, Rauch drang aus einem Fenster auf die Straße. Die Löschversuche des Hausbesitzers waren erfolglos.

Die Feuerwehr rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus. Mit einem Hochdruckrohr ging man in die Küche vor. Rasch war der Brand gelöscht. Mit dem gleichzeitig aufgebauten Druckbelüfter wurden die Wohnräume rauchfrei gemacht.

Der Hausbesitzer wurde vom Roten Kreuz auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung behandelt. Nach über eine Stunde konnten die Einsatzkräfte abrücken.

Eingesetzte Kräfte:

* FF Bärndorf (örtl. Zuständig)
* FF Maria Ponsee
* FF Zwentendorf
* BFKDO Tulln/ ÖA-Team
* RK Atzenbrugg
* Polizei Atzenbrugg
 
Text und Bilder: BFK Tulln/ St. Öllerer
weiterlesen …
 
Pferderettung Drucken E-Mail
Donnerstag, 01. November 2018

PferderettungHeute um 15:03 Uhr wurden wir per stillem Alarm zur Rettung eines im Sumpf versunkenen Pferdes an die Traisen alarmiert.

Das betroffene Tier war bis zum Hals im Morast versunken und konnte sich vorerst weder selbst, noch mit Unterstützung der Feuerwehrmänner retten. Nach einer längeren Ruhepause des erschöpften Pferdes schaffte es das Tier unter Mithilfe der Feuerwehrmänner durch seitliche Drehung sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien. Nach ca. 1 1/2 Stunden konnten die Feuerwehrmänner wieder einrücken. 

 
Unwettereinsatz in Zwentendorf und Erpersdorf Drucken E-Mail
Montag, 24. Juli 2017

kein_Foto

Am 24. Juli wurden wir beim Unwetter zu Auspumparbeiten nach Zwentendorf und Erpersdorf gerufen, welche wir mit drei Fahrzeugen unterstützten. Zu den Überschwemmungen kam es, weil innerhalb kürzester Zeit sehr viel Regen niederging und der Boden diese Wassermassen teilweise nicht abführen konnte.
 
Garagen-/Schuppenbrand in Preuwitz wegen Blitzschlag Drucken E-Mail
Sonntag, 09. Juli 2017

Brandeinsatz_Preuwitz_2017Heute wurden wir um 15:00 Uhr zum Einsatz "Verdacht auf Gebäudebrand in Preuwitz" alarmiert. Als wir uns kurz danach auf den Weg nach Preuwitz machten, waren die Rauchschwaden schon von Ferne zu sehen. Am Einsatzort angekommen standen der Dachstuhl und das Obergeschoß der Garagen-/Schuppenörtlichkeit bereits in Brand, vermutlicher Auslöser dürfte ein Blitz während eines Unwetters gewesen sein. Wir begannen sofort mit den Löscharbeiten. Gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Feuerwehren Bärndorf und Zwentendorf konnte der Brand nach ca. 1 Stunde unter Kontrolle gebracht werden. Um von Außen unzugängliche Stellen sowie Glutnester offen zu legen und zu löschen, kämpften sich Atemschutztrupps über das Dach bis aufs Obergeschoß vor.

Es waren 43 Feuerwehrleute von drei Feuerwehren im Einsatz, sowie ein Rettungsfahrzeug und die Polizei.

Zu den Fotos

Siehe auch (OE-News)

 
Scheunenbrand in Erpersdorf Drucken E-Mail
Samstag, 18. April 2015

Scheunenbrand Erpersdorf; Foto von www.bfkdo-tulln.atAm Mittwoch, den 15. April, wurden wir um 16:58 Uhr zu einem Brandeinsatz in Erpersdorf alarmiert. Es handelte sich dabei um einen Großbrand einer Scheune, welcher aufgrund eines Holzlagerbrandes entstand.

Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende (Wohn-) Gebäude konnte aufgrund der raschen Präsenz der Feuerwehren mit vereinten Kräften verhindert werden. Der starke Wind fachte zwar den Brand an, durch eine günstige Windrichtung konnte jedoch schlimmeres verhindert werden. Aufgrund der starken Rauchenwicklung musste der Brandangriff mit schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Tiere eines in der Nähe befindlichen Stalls mussten mithilfe eines Belüfters vom Rauch geschützt werden.

Zunächst waren die Feuerwehren Erpersdorf, Bärndorf, Dürnrohr, Klein Schönbichl, Maria Ponsee, Pischelsdorf und Zwentendorf im Einsatz. Etwa 20 Minuten nach Einsatzbeginn wurden noch die Feuerwehren Atzenbrugg, Heiligeneich und Trasdorf zur Verstärkung alarmiert.

Unsere Feuerwehr rückte innerhalb von 5 Minuten mit 19 Personen und unseren drei Fahrzeugen und dem Löschanhänger zum Einsatzort aus. Schon bei der Anfahrt - aus kilometerweiter Entfernung - waren die Flammen und der starke Rauch zu sehen. Nach dem Eintreffen begannen wir unverzüglich mit dem Speisen von Tanklöschfahrzeugen der anderen Wehren mit Löschwasser. Aufgrund des langen Wegs (ca. 300 m) der Wasserentnahmestelle zum Einsatzobjekt stellten wir gemeinsam mit den Kameraden der FF Bärndorf die Versorgungsleitung her.

Nach rund 5 Stunden konnten alle Feuerwehren abrücken. Die FF Erpersdorf übernahm über die Nachtstunden die Brandwache, um ein wiederentfachen eventueller Glutnester zu verhindern.

Zu den Fotos

Externer Bericht; OENews 

Externer Bericht; BFKDO Tulln

 
Brandeinsatz wg. Kaminbrand Drucken E-Mail
Dienstag, 30. Dezember 2014
Kaminbrand_ObbHeute wurden wir um 8:42 Uhr zu einem Kaminbrand in Oberbierbaum alarmiert. Wir rückten mit unseren drei Fahrzeugen zum Einsatzort aus und nach der Erkundung wurde der Rauchfangkehrermeister gerufen. Die Hitze im Kamin staute sich, konnte jedoch nicht wieder aus dem Kamin entweichen. Nachdem der Glutstock ausgeräumt war rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.
weiterlesen …
 
Einsatz wegen Dieselölaustritt Drucken E-Mail
Donnerstag, 04. Dezember 2014

Dieseloelaustritt_OberbierbaumAm Dienstag, den 02. Dezember, wurden wir zu einem Einsatz wegen eines aufgerissenen Dieseltanks eines LKWs alarmiert. Dieser hatte sich an einem Randstein den Tank aufgeschlitzt. Der auf der Straße in Oberbierbaum verteilte Diesel musste gebunden und beseitigt werden und der restliche Tankinhalt wurde aus dem LKW abgesaugt.

 

  

 

Zu den Fotos

 
4 eingeklemmte Personen nach Verkehrsunfall in Buttendorf Drucken E-Mail
Mittwoch, 15. Oktober 2014

VU_Buttendorf_Heute um 15:22 Uhr bekamen wir die Alarmierung: Menschenrettung (4 eingeklemmte Personen) in Buttendorf. Es handelte sich dabei um einen Verkehrsunfall von älteren Herrschaften mit Wiener Kennzeichen, welche mitten im Ortsgebiet verunfallt waren. Das Fahrzeug streifte dabei eine Mauer und krachte dann gegen einen im angrenzenden Garten aufgestellten Betontrog. Aufgrund des Notrufs mit 4 eingeklemmten Personen wurde ein großes Aufgebot an Rettungskräfte gerufen. Es kam sogar der Notarzthubschrauber aus Krems. Das Unfallfahrzeug wurde wieder auf die Räder gestellt und die Personen daraus befreit. Dem äußeren Anschein nach, dürften den Verunfallten nur leicht verletzt sein und wurden nach der Erstversorgung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. 

Zu den Fotos

Externe Berichte 

 
Glockenturm repositioniert Drucken E-Mail
Dienstag, 07. Oktober 2014

Glockenturm_repositioniertHeute Dienstag, den 07. Okt., wurde in Buttendorf der bestehende Glockenturm an eine neue Stelle positioniert. Dazu wurde die Straße kurz abgesperrt und mittels Schwerlastkran der Glockenturm von der ursprüngl. Stelle zum neun Platz neben der Bushaltestelle gebracht. Ein paar Kameraden halfen rund 3 Stunden die Örtlichkeiten abzusichern und mit der Polizei die Straße umzuleiten.

 










Zu den Fotos

 
Brand einer Hochdruckpresse Drucken E-Mail
Montag, 21. Juli 2014

Brand_HDPresse"Vollbrand einer Hochdruckpresse zwischen Kaindorf und Maria Ponsee" lautete der Alarmierungstext am Sonntag, 20.07.2014 um 15:30.

Dunkle Rauchschwaden waren aus weiter Ferne zu erkennen als die Rundballenpresse bereits in Vollbrand stand. Das laute Platzen der Reifen war einige hundert Meter weit zu hören.

Nicht einmal 5 Minuten nach der Alarmierung rückte unser Tanklöchfahrzeug zum Einsatzort aus. Kurz darauf folgte das Kommandofahrzeug mit dem Löschanhänger. Wir begannen mit den Löscharbeiten von unserem Tanklöschfahrzeug, mussten jedoch auf immer wieder platzende Ölleitungen acht geben. Tank Zwentendorf unterstütze uns in weiterer Folge bei den Löscharbeiten. Auch Rüstlösch Zwentendorf und KLF Bärndorf halfen bei den Löscharbeiten mit. Nach etwas mehr als einer Stunde konnte Brand aus gegeben werden und alle Feuerwehren wieder einrücken.

Die mit alarmierten Feuerwehren aus Gemeinlebarn und Stollhofen konnten unverrichteter Dinge wieder die Heimreise antreten. 

 

Im Einsatz waren:

FF Maria Ponsee mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann

FF Zwentendorf mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann

FF Bärndorf mit 1 Fahrzeug und 9 Mann

Polizei Atzenbrugg mit 1 Fahrzeug und 1 Mann

Rotes Kreuz Atzenbrugg mit 1 Fahrzeug und 2 Mann 

Zu den Fotos

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 27